KreisChorVerband Bremen
 
 
 
Wir sind  / Vorstand  / Kontakt  / Links  / Impressum  
   
 
   
  Aktuelles  / Chöre  / Veranstaltungen  / Seminare  / Chorleiterbörse
           
     
 
Aktuelles:
  Was gibts Neues oder Wichtiges? Was liegt an?
 
     

01.03.2014

Satzung des KCV Bremen

Wegen einer erforderlichen Satzungsergänzung, hier die auf der Delegiertenversammlung am 1.3.2014 beschlossene Satzung:

S A T Z U N G
KreisChorVerband Bremen e.V.


NAME UND ZWECK

§  1

Der Kreischorverband Bremen ist eine Vereinigung von Männer-, Frauen-, gemischten-,
Kinder- und Jugendchören sowie von Instrumental- und Tanzgruppen, wenn sie
Chören verbunden sind, im Raum Bremen und Umgebung.

§  2

Der Kreischorverband Bremen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur.

Der Kreischorverband Bremen pflegt den Chorgesang in den vorgenannten Chören ( § 1 ) mit dem Ziel, das Chorsingen als kulturelle Gemeinschaftsaufgabe zu erhalten und zu fördern nach den Richtlinien des Kulturprogramms des Deutschen Chorverbandes e.V. ( DCV ) und der von seinen Organen gefassten Beschlüsse.

Der Kreischorverband Bremen ist politisch und konfessionell neutral.

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Vorstandstätigkeiten werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt. Der Vorstand kann aber bei Bedarf eine Vergütung nach Maßgabe einer Aufwandsentschädigung im Sinne des
§ 3 Nr. 26a ESTG beschließen.

§  3

Der Kreischorverband Bremen ist dem Chorverband Niedersachsen-Bremen e.V. angeschlossen.

Zum Zwecke einer besseren Betreuung der Mitglieder des großräumigen Sängerkreises Bremen werden die Chöre in Vereinen nach landschaftlich zusammengehörigen Bezirken zu Kreisgruppen zusammengefasst.

Der Kreischorverband Bremen ist kein eingetragener Verein. Er hat seinen Sitz in Bremen.


MITGLIEDSCHAFT

§  4

Mitglied des Kreises bzw. der Kreisgruppen können Chöre, Instrumental- und Tanzgruppen werden, deren Tätigkeiten den in § 2 genannten Zwecken entsprechen.
Die Aufnahme erfolgt durch Beschluss des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen e.V. auf Vorschlag des Kreischorverbandes.


RECHTE & PFLICHTEN

§  5

Die Mitglieder des Kreises bzw. der Kreisgruppen sind in ihrer eigenen Verfassung und Verwaltung, von den Vorschriften der Satzung des Kreichorverbandes Bremen abgesehen, nicht beschränkt. Sie genießen alle Vorteile, die der Kreis zur Förderung des Chorgesangs erwirkt. Sie haben Anteil an allen Vergünstigungen, die der Chorverband Niedersachsen-Bremen e.V. und der Deutsche Chorverband bieten.

Die Mitgliedsrechte ruhen, wenn ein Mitglied seine Verpflichtungen trotz schriftlicher, mit eingeschriebenem Brief zuzustellender Mahnung durch den Kreisvorstand, in der auf diese Folge ausdrücklich hingewiesen wird, nicht erfüllt.

§  6

Alle Mitglieder sind verpflichtet, die Ziele des Kreises zu fördern und seine Beschlüsse zu befolgen. Ihre Satzung darf dieser Satzung nicht entgegenstehen. Das Kulturprogramm des Deutschen Chorverbandes und seine Richtlinien haben sie zu befolgen.

Die Mitglieder zahlen einen jährlichen Beitrag, der mit Zustellung der Rechnung fällig ist.

Mittel des Kreischorverbandes dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder dürfen bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Kreises außer etwaigen Sacheinlagen nichts aus dem Vermögen des Kreises erhalten.

Der Kreischorverband darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen.


AUSTRITT & AUSSCHLUSS

§ 7

Der Austritt aus dem Kreis kann mit dreimonatiger Kündigungsfrist nur zum Schluss eines Geschäftsjahres erfolgen. Die Kündigung ist mittels eingeschriebenen Brief an den Kreisvorstand zu richten. Mit dem Ausscheiden erlöschen alle Rechte am Kreisvermögen.

Scheidet ein Mitglied aus seiner Kreisgruppe aus, so verliert es auch die Mitgliedschaft des Kreises. Ebenso kann der Kreisvorstand auf Antrag eines Kreisgruppenvorstandes ein Mitglied, das seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen ist, ausschließen.

Dieser Beschluss setzt voraus, dass ihn zwei Drittel des Gesamtvorstandes billigen.
Dem Ausgeschlossenen steht ein Einspruch beim Präsidium des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen e.V. zu, dieses entscheidet endgültig.

ORGANE & VERWALTUNG

§  8

Der Kreischorverband Bremen wird verwaltet von seinen Organen

a) dem Kreisvorstand

b) der Delegiertenversammlung.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


DELEGIERTENVERSAMMLUNG

§  9

Die Delegiertenversammlung ist die Versammlung der Vertreter der Mitglieder, an der der Kreisvorstand mit Stimmrecht teilnimmt.

Die Einladung erfolgt schriftlich unter Einhaltung einer Einberufungsfrist von vier Wochen bei gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung.
Anträge an die Delegiertenversammlung sind zwei Wochen vorher schriftlich einzureichen.

Jedem Verein stehen mit bis zu 30 Mitgliedern ein Vertreter, für bis zu je 30 weiteren Mitgliedern jeweils ein weiterer Vertreter zu.

Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.

§ 10

Der Delegiertenversammlung obliegen:

a) Feststellung, Abänderung und Auslegung der Satzung
b) Wahl eines Kreisvorstandes
c) Genehmigung des Jahresberichtes des Kreisvorstandes
d) Genehmigung der Kreisabrechnung
e) Festsetzung des jährlichen Mitgliedsbeitrages
f) Bestimmung von Zeit und Ort der nächsten Delegiertenversammlung
g) Wahl von zwei Rechnungsprüfern, die dem Kreisvorstand nicht angehören dürfen
h) Entlastung des Gesamtvorstandes
i) Erledigung und Anträge
j) Beschluss über die Auflösung des Kreises


§ 11

Eine Delegiertenversammlung findet alle zwei Jahre statt, im Übrigen auch dann, wenn ein entsprechender Antrag vom Gesamtvorstand oder von mindestens drei Kreisgruppen gemeinsam vorliegt.

Die Delegiertenversammlung wird vom Kreisvorsitzenden oder seinem Stellvertreter geleitet. Soweit die Satzung keine Abweichungen vorsieht, beschließt die Delegiertenversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit der in der Versammlung erschienenen stimmberechtigten Vertreter. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.


KREISVORSTAND

§ 13

Der Kreisvorstand besteht aus:

a) dem geschäftsführenden Vorstand
b) dem Gesamtvorstand

Dem geschäftsführenden Vorstand gehören an:

der/die Vorsitzende
der/die stellvertretende Vorsitzende
der Schatzmeister oder die Schatzmeisterin
der stellvertretende Schatzmeister oder die stellvertretende Schatzmeisterin
der Schriftführer und Öffentlichkeitsreferent oder
die Schriftführerin und Öffentlichkeitsreferentin

Dem Gesamtvorstand gehören an:

der geschäftsführende Vorstand
der Kreischorleiter oder die Kreischorleiterin
der stellvertretende Kreischorleiter oder die stellvertretende Kreischorleiterin
der Jugendreferent oder die Jugendreferentin
die Kreisgruppenvorsitzenden
bis zu vier Beisitzer

Der Kreisvorstand wird auf zwei Jahre gewählt, mit Ausnahme der Kreisgruppenvorsitzenden. Seine Mitglieder führen ihr Amt bis zur Wahl ihrer Nachfolger.

Wiederwahl ist zulässig.

Der Gesamtvorstand kann bei Bedarf Ausschüsse berufen.

Scheidet ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes während der Dauer seiner Amtszeit aus, so übernimmt auf Beschluss des Kreisvorsitzenden ein von ihm zu benennender Vertreter die Geschäfte des Ausgeschiedenen bis zur Neuwahl durch die nächste Delegiertenversammlung.

Beschlüsse des Gesamtvorstandes werden mit einfacher Stimmenmehrheit der erschienenen Vertreter gefasst, soweit die Satzung nichts anderes vorschreibt. Bei Stimmengleichheit entscheidet der/die Vorsitzende.


EHRENÄMTER

§ 14

Die Mitglieder des geschäftsführenden- und des Gesamtvorstandes des Kreischorverbandes Bremen und sämtlicher evtl. Ausschüsse erfüllen ihre Aufgaben ehrenamtlich.


SATZUNGSÄNDERUNG & AUFLÖSUNG DES KREISES

§ 15

Satzungsänderungen bedürfen eines Beschlusses der Delegiertenversammlung mit einer Mehrheit von mindestens ¾ der anwesenden stimmberechtigten Vertreter.

Die Auflösung des Kreischorverbandes Bremen kann nur von einer ausschließlich zu diesem Zweck einberufenen Delegiertenversammlung beschlossen werden. Der Beschluss erfordert mindestens eine Mehrheit von ¾ aller stimmberechtigten Vertreter des Kreischorverbandes.

Bei Auflösung des Kreischorverbandes oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

Sofern die Delegiertenversammlung nichts anderes beschließt, sind der/die Kreisvorsitzende und der Schatzmeister oder die Schatzmeisterin gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.


§ 16

Die vorstehende Satzung ist auf der Delegiertenversammlung in Bremen am
1. März 2014 beschlossen worden.

   
KreisChorVerband Bremen bei facebook